Reden Sie mit!

Schreiben Sie uns Ihren Vorschlag zum Thema Entbürokratisierung.
Machen wir Kärnten zum unternehmensfreundlichsten Bundesland!

  Mein Vorschlag

Jürgen Mandl, MBA
Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten

Kärnten Unter­nehmens­freundlich

„Für die Kärntner Wirtschaft sind Vereinfachung und bürokratische Entlastung entscheidende Erfolgsvoraussetzungen. Gemeinsam mit Wirtschaftslandesrat Zafoschnig werden wir Kärnten zum unternehmerfreundlichsten Bundesland Österreichs machen.“

Mag. Timo Springer, MBA
Präsident
der IV-Kärnten

Kärnten Unter­nehmens­freundlich

„Die Kärntner Industrie braucht dringend einfachere Verfahren, um im internationalen Wettbewerb wichtige Investitionen schneller umsetzen zu können. Wir setzen große Erwartungen in die neue  Wirtschaftsombudsstelle und die ehrgeizigen Pläne des Landes zur Entbürokratisierung.“

Ing. Marc Gfrerer, MBA
Landesvorsitzender
der Jungen Wirtschaft Kärnten

Kärnten Unter­nehmens­freundlich

„Wir wollen die volle Kraft unserer 9.500 Jungunternehmer entfesseln und so endlich zeigen was der Süden kann. Dazu ist ein Abbau von bürokratischen Schranken unabdingbar. Daher unterstützt die Junge Wirtschaft Kärnten diese Initiative für mehr Tempo in der Verwaltung!"

Dr. Josef Moser
Bundesminister
für Reformen und Deregulierung

Kärnten Unter­nehmens­freundlich

„Zu viel Bürokratie hemmt die Wirtschaftsleistung und schwächt die Wettbewerbsstärke des Standortes. Aus meiner jahrzehntelangen Erfahrung als Präsident des Österreichischen Rechnungshofes weiß ich, wo wir ansetzen müssen, wenn wir das Land reformieren wollen.
Diese Erfahrung setze ich als Reformminister nun konsequent um. Gemeinsam werden wir in Österreich die nötigen Reformen einleiten und den Standort deregulieren, um die besten Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Standort zu schaffen."

Dr.in Margarete Schramböck
Bundesministerin
für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Kärnten Unter­nehmens­freundlich

„Neue Technologien und die Digitalisierung bringen enormes Potential und Zukunftschancen für den Wirtschafsstandort und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen. Diese Möglichkeiten nutzen
wir in Österreich konsequent. Smarte Anwendungen und digitale Prozesse sind die beste Wirtschaftsförderung. Ich unterstütze daher die Kärntner Initiative mit ganzer Kraft.“

Mag. Dr. Harald Mahrer
Präsident
der Wirtschaftskammer

Kärnten Unter­nehmens­freundlich

„Wir müssen bürokratische Korsette im unternehmerischen Alltag lockern. Nur mit frischem Wind den wir reinlassen, schaffen wir die Freiräume die unsere Betriebe brauchen um ihre Innovationskraft voll entfalten zu können. Die Regierung hat eine Entrümpelung von längst überholten Auflagen angekündigt – unsere Aufgabe als Wirtschaft ist es zu zeigen, wo es hakt, wo angesetzt werden muss, was unsere UnternehmerInnen brauchen. Die Kärntner Initiative ist ein wertvoller Beitrag um diese Deregulierungspotentiale entlang der unternehmerischen Praxis zu identifizieren!“

Carmen Goby
Vizepräsidentin
der Wirtschaftskammer, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft Kärnten

Kärnten Unter­nehmens­freundlich

„Bürokratische Hürden erschweren unseren Businessalltag. Besonders für Unternehmerinnen, die neben der Selbstständigkeit noch der Fürsorge für ihre Kinder und der Organisation des Familienlebens Rechnung tragen, ein unhaltbarer Zustand. Deshalb tragen wir von „Frau in der Wirtschaft“ die Initiative „Kärnten unternehmensfreundlich – einfach smart“ mit. Es ist entscheidend, dass auch Unternehmerinnen am Austausch teilnehmen und ihre Erfahrungen schildern. Nur so können Maßnahmen ergriffen werden, die auf die reale Situation der Betriebe in Kärnten abgestimmt sind“

TERMINE

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Alle Termine

Wirtschaft, Tourismus und Mobilität WKO WKO Frau in der Wirtschaft Junge Wirtschaft Kärnten IV Kärnten