Die Initiative


Der oben abgebildete Prozess wird insgesamt circa ein Jahr dauern. Nachfolgend eine kurze Beschreibung der wichtigsten Meilensteine:

Auftakt: Zweck der Auftaktveranstaltung ist die Projektvorstellung sowie spannende Impulse und Diskussionen zur Entbürokratisierung.

UnternehmerInnengespräche: In neun Veranstaltungen mit der Wirtschaftskammer und der Industriellenvereinigung werden mit engagierten UnternehmenrInnen des Landes konkrete Vorschläge für einfachere Behördenverfahren erarbeitet.

Begleitende Analysen: Parallel zu den UnternehmerInnengesprächen werden externe Sichtweisen eingeholt, wo Kärnten betreffend Bürokratie im Vergleich zu anderen Bundesländern steht.

Ergebnisevaluierung: Mit ausgewählten internen und externen ExpertInnen wird ein detaillierter Plan an kurz- und langfristigen Prozess- und Verfahrensverbesserungen erarbeitet sowie ein visionäres Zukunftsbild einer smarten Verwaltung.

Wirtschaftsombudsstelle: Im Anschluss an die Ergebnisevaluierung startet die neue Wirtschaftsombudsstelle mit klaren Schwerpunkten ihre Arbeit. Mehr Informationen dazu finden Sie unter: Neues Kärntner Wirtschaftsombudsstellen-Gesetz

Umsetzung: In der Folge geht es um die Umsetzung der kurz- und langfristig  geplanten Prozess- und Verfahrensverbesserungen im eigenen Wirkungsbereich.

Next Practices: Durch die Auseinandersetzung mit Next Practices in anderen Ländern und die Durchführung von Lern- bzw. Impulsreisen außerhalb Kärntens, werden zukunftsweisende Lösungsansätze geprüft und sinnvolle Ansätze nach Kärnten transferiert.

 

Wirtschaft, Tourismus und Mobilität WKO WKO Frau in der Wirtschaft Junge Wirtschaft Kärnten IV Kärnten